Enjott at HARBIN MUSIC COMPETITION... and looking at the Great Wall of China, photo taken from the airplane from 11.000 meters above. China is always amazing!

AUGUST & SEPTEMBER 2019: KONZERTE & ARBEIT IN JUR

             Eher zum Hintergrund des Komponistenberufs gehört die Mitarbeit als Jury-Mitglied bei Wettbewerben. Stapelweise Partituren durchzusehen und über den Lebensweg von Menschen schwerwiegend mit zu entscheiden ist eine so anstrengende wie verantwortungsvolle Sache! - Das waren es im Sommer 2019 vier Wettbewerbe: den Tiroler Komponistenpreis, den die österreichische Künstlerin Rita Goller gewann;  den „International Music Competition“ in Harbin, der nördlichsten Metropole Chinas, die als ein musikalisches Zentrums des Reichs der Mitte gilt. Acht große Orchesterwerke wurden von den Harbin Philharmonics aufgeführt und mussten von einer internationalen Jury gewertet werden: Unsuk Chin (Korea), Xiaogang Ye (China), Robert Beaser (Julliard School New York), George Lewis (Columbia University New York) und Enjott Schneider (Germany). Der 1. Preis mit 50.000 Dollar ging an Sam Wu (Australien). In Brüssel/Italien gab es den Wettbewerb „Leonardo 4 Children“ als eine künstlerische Auseinandersetzung mit Leonardo da Vinci.  In St. Peterburg (Russia) bot der Wettbewerb „National Collection“ eine besondere Farbe: Hier wurden Kompositionen prämiert, die “ethnologische“ oder „lokale“ Instrumente benutzen. Ein sehr wichtiger Wettbewerb, denn meist wird solche Musik als „Folklore“ abgestempelt…obwohl (wie die über 80 Partituren zeigten) es sich um eine höchst seröse Linie der „contemporary music“ handelt.

         Neben den öffentlichkeitswirksameren „World Premieren“ gab es im Sommer 2019 auch viele Konzerte mit Wiederholungsaufführungen. So wurde beispielsweise meine (in chinesischer Sprache komponierte) Oper MARCO POLO ab 1. Juli in Quanzhou/China gespielt, und im September als europäische Erstaufführung in den Opernhäusern von Milano und Genua (Italien). Am 3. August 2019 spielte in Singapore das Singapore Chinese Orchestra mein „EARTH & FIRE“ für Sheng und Orchester (Solist: Wu Wei) und ging dann auf Europatournee von Konzerthaus Berlin bis Forli (Italien) und Dodoni-Festival 2019 in Griechenland, - dort spektakulär im antiken Theater mit seinen 18.000 Plätzen (siehe Photo). Neben meinem „EARTH & FIRE“ wird unter Leitung von Tsung Yeh auch das beeindruckende „FIRE RITUAL“ des chinesischen Komponisten Tan Dun gespielt. 

             Hervorzuheben ist die Konzertreise des amerikanischen Organisten Felix Hell (New York), der meine Toccata SCHLAFES BRUDER mit stupender Virtuosität und auswendig regelrecht „zelebriert“, so in Paris (Oratoire du Louvre) am 6. Juli, Kaiserdom Königslutter am 14. Juli, am 20/21. Juli im Heidelberg Audimax mit Orchester, am31. 7. Im Münchner Frauendom und am  22.8. im Passauer Dom. Die Nürnberger Symphoniker mit dem Saxophon Quartett Clair-Obscur spielen BERLIN PUNK auf einer Tournee von Nürnberg bis in den Münchner Raum. 

 

--

Singapore Chinese Orchestra at the Dodoni Festival 2019 in Greece in the ancient theatre with 18000 places... performing Enjott EARTH & FIRE and Tan Dun's FIRE RITUAL