Kategorie:  Kammermusik

Eine Hommage an Michael Praetorius (1571-1621): eine Paraphrase für Klavier solo zur "Pavane de Spaigne" aus der Sammlung "Terpsichore" (1612).

Dauer: 3 Minuten

Besetzung: Klavier solo

Vorwort: SOMBRAS FRAGMENTARIAS
Oszillierende Gedanken zur „Pavane de Spaigne“
von Michael Prätorius (1571-1621) für Klavier solo

Das Werk entstand für das „Projekt Michael Prätorius“ des Komponisten Stefan Heucke. Er hatte seine komponierende Kollegenschaft eingeladen, als Hommage an Michael Prätorius (1571-1621) dessen 450. Geburtstag und 400. Todestag sich gleichzeitig jährt, eine Paraphrase zur „Pavane de Spaigne“ aus der Sammlung „Terpsichore“ zu schreiben. In meinen „Sombras Fragmentarias“ („Fragmentarische Schatten“) war die farbige Harmonik mit den auffälligen Querständen wie zum Beispiel bei den Akkordverbindungen A-Dur–C-Dur oder F-Dur-D-Dur das inspirierende Moment. Chromatisches Oszillieren führte zu den oszillierenden Gedanken, wobei Melodiezitate und Skalen mit übermäßigen Sekunden ein spanisches Kolorit evozieren.

Widmung: Für Stefan Heucke und seine brilliante Idee, einem verdienstvollen Komponisten die gebührende Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Uraufführung:  01.11.2021, Bochum Melanchthon-Kirche

Uraufführung Interpreten: Piano-Festival MICHAEL PRATORIUM 400. Todestag, 450. Geburtstag