Kategorie:  Symphonie / Orchester

Dauer: 10 Minuten

Notenausgabe: Ries & Erler Musikverlag Berlin , 2016

Besetzung: 2 Flöten (2. auch Picc)
2 Oboen (2. auch Englischhorn)
Klarinette
Baßklarinette
2 Fagotte
3 Hörner
2 Trompeten
3 Posaunen (T T B)
Harfe
Pauke
3 Schlagzeuger
Streichorchester

Vorwort: Lilith ist eine auf die Sumerer zurückgehendes und im ganzen Orient verbreitete Frauenfigur, Dämonin, auch als erste Frau Adams interpretiert. Man könnte sie musikalisch als Lufthauch, Phantasiewesen, Mischung zwischen Mensch und Tier, sehr anziehende und rätselhafte Frau „malen“….. fast eine Art Sheherzarade.
Infos:
Die einzige Erwähnung der Lilith in der Bibel erfolgt bei Jesaja 34,14:
‚Es werden Wildkatzen auf Schakale treffen, ein ziegenbehaarter Dämon wird seine Gefährten rufen und
dort wird auch die Lilith verweilen und ihre Behausung finden.‘
Einige Bibelübersetzungen, wie etwa die Elberfelder Bibel, geben das hebräische Wort lilit mit ‚Lilit‘
wieder. Andere, wie zum Beispiel die Lutherbibel übersetzen Lilit mit ‚Nachtgespenst‘ und die Neue-Welt-Übersetzung mit ‚Nachtschwalbe.
Noch heute ist Lilith mit Geheimnis umgeben und vielfältig: Lilith als Zweig des Dämonenbaumes, als Kindsmörderin, die man für Kindestod verantwortlich machte, Lilith als Symbolfigur der Emanzipation, Lilith als weibliches Gegenstück zu Luzifer. In vielen Phantasy-Filmen und Romanen erscheint :Lilith als Nachthexe, Vampirin, Femme Fatale, Engel des Todes.

Widmung: Dem Andenken Yehudi Menuhins zu seinem 100. Geburtstag gewidmet

Anmerkungen: Kompositionsauftrag von "Yehudi Menuhin, Live Music Now. e.V. Augsburg"

Uraufführung:  01.05.2016, Synagoge Augsburg Halderstrssse 6-8

Uraufführung Interpreten: HOMMAGE AN YEHUDI MENUHIN".Konzert zum 100. Geburtstag in der Augsburger Synagoge, die zu den schönsten Synagogen Europas zählt. Es spielt das Symphonieorchester des Leopold-Mozart-Zentrums Augsburg, Leitung: Ludwig Schmalhofer