Kategorie:  Symphonie / Orchester , Kammermusik

Die Suite bezieht sich auf die historische Reise des Marco Polo (1254-1324), der längs der berühmten Seidenstrasse von Venedig startete und über Zentralasien und den mongolischen Norden Chinas für sich den Zauber und die Faszination dieses unendlich weiten Landes entdeckte. Das von Professor Sheng LI (Shanghai Conservatory of Music) in Auftrag gegebene Werk benutzt einige Motive meiner Oper MARCO POLO (Premiere in Guangzhou Mai 2018), die frei weitergeführt ein neues und eigenständiges Musikstück ergaben.

Sätze: MARCO POLO – SUITE for Erhu, Viola & Orchestra
1: CROSSING THE TAKLAMAKAN
2: MONGOLEAN HORSES
3: TEAHOUSE IN HANGZHOU
4: HOMESICK & FAREWELL

Dauer: 17 Minuten

Notenausgabe: Manuskript , 2020

Besetzung: Erhu solo & Viola solo
Flute
Oboe
Clarinet Bb
Bassoon
Percussion 1:
Percussion 2:
String Orchestra (Vl 1+2, Vla, Vc 1+2, Bass)

Vorwort: Die Suite bezieht sich auf die historische Reise des Marco Polo (1254-1324), der längs der berühmten Seidenstrasse von Venedig startete und über Zentralasien und den mongolischen Norden Chinas für sich den Zauber und die Faszination dieses unendlich weiten Landes entdeckte. Das von Professor Sheng LI (Shanghai Conservatory of Music) in Auftrag gegebene Werk benutzt einige Motive meiner Oper MARCO POLO (Premiere in Guangzhou Mai 2018), die frei weitergeführt ein neues und eigenständiges Musikstück ergaben. Ganz im Sinne von Marco Polos Reiseroute wechselt auch die musikalische Stilistik vom zentralasiatischen Gestus mit den noch arabischen Skalenelementen im ersten Satz CROSSING THE TAKLAMAKAN und geht dann zu einem eher mongolischen Stil im zweiten Satz MONGOLEAN HORSES. Dort kann man vor allem rhythmisch das langsame Schreiten der Karawanen wie auch das Jagen gallopierender Pferde vernehmen. Mit TEAHOUSE IN HANGZHOU ist dann die klassische chinesische Idiomatik erreicht. Huangzhou, die grüne mystische Stadt mit dem berühmten Westlake, wird von den chinesischen Menschen selbst als Paradies und Herzstück chinesischen Lebenstils angesehen. Ein Finale FAREWELL mit seiner Virtuosität und berührenden kleinen Melodien ist dann der Endpunkt diese Reise.

Widmung: ...cordially dedicated to Viola Soloist Sheng LI (Shanghai)

Anmerkungen: commissioned by Professor Sheng LI (Viola) from the Shanghai Conservatory of Music

Uraufführung:  01.09.2020, Shanghai

Uraufführung Interpreten: Worldpremiere: 2020 in Shanghai with Sheng LI (Viola) and Duan Alai (Erhu)