Category:  Chor / Vokal

TWILIGHT PEACE - ZWIELICHTIGER FRIEDE, Gedicht von Nikolaus Lenau (1802-1850)
für Chor (Vokalensemble) und zwei Instrumente ist dem Andenken von Max Regers „Abendlied“ op. 6 Nr. 3 gewidmet. Es entstand zum Projekt 150 YEARS MAX REGER. CLIMATE CHANGE des Vokalensembles STIMMGOLD, eine Suche nach den naturhaften und ökologischen Wurzeln in Leben und Werk des Komponisten Max Reger (1873-1916).

Duration: 5 Minuten

Instrumentation: Besetzung:
Chor/Vokalensemble à 6
(Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass)
und Violine (Elektronik) mit Synthesizer (Elektronik)*

*) Das Werk wurde original für das Ensemble STIMMGOLD und das Elektro-Duo “FALLWANDER“ (Theresa Zaremba und Teresa Allgaier) komponiert, die mit elektronischen Arrangements rund um Violine und Keyboard arbeiten. Alternativ kann es jedoch auch konventionell mit Klavier, E-Piano, Harfe oder diversen Duobesetzungen (Diskant / Tiefer Bass) umbesetzt werden.

Text/Lyrics by: Gedicht „Friedlicher Abend“ von Nikolaus Lenau (1802-1850)

Introduction: Das Werk nimmt Bezug auf Max Regers „Abendlied“ op. 6 Nr. 3 für vierstimmigen Chor und Klavier. Diesem liegt ein höchst atmosphärisches Gedicht „Friedlicher Abend“ zugrunde, in dem Nikolaus Lenau (1802-1850) ein so hochromantischer wie hochsensibler Dichter (leider jung im Irrenhaus verstorben) eine Abendstimmung mit fast sakraler Natursicht beschreibt.
Während Max Reger diese Texte mit der ihm eigenen klanglichen, chromatischen und harmonischen Opulenz vertont und die Natur ungebrochen verherrlicht wird, ist in der vorliegenden Version Reduktion, klangliche Sparsamkeit und Minimalisierung der Motive angesagt. Der scheinbare „Friede“ wird dadurch brüchiger und rückt mit der kindlich-naiven Sprachwelt des Nikolaus Lenau in eine weite – fast utopische – Ferne.

Dedication: Dem Andenken von Max Regers „Abendlied“ op. 6 Nr. 3 gewidmet

Additional remarks: Kompositionsauftrag für das Projekt 150 YEARS MAX REGER. CLIMATE CHANGE des Vokalensembles STIMMGOLD (Regensburg). Eine Suche nach den naturhaften und ökologischen Wurzeln in Leben und Werk des Komponisten Max Reger (1873-1916).
Gefördert von „Neustart Kultur“ und vom Deutschen Musikrat e.V.

DER TEXT:

Text:
Friedlicher Abend senkt sich aufs Gefilde;
Sanft entschlummert Natur, um ihre Züge
Schwebt der Dämmerung zarte Verhüllung, und sie
Lächelt die Holde,

Lächelt, ein schlummernd Kind in Vaters Armen,
Der voll Liebe zu ihr sich neigt, sein göttlich
Auge weilt auf ihr, und es weht sein Odem
Über ihr Antlitz.