Kategorie:  Orgel / Sacred Music

Sätze: 1: Klage; 2: Der Schlaf; 3: Neige; 4: Musik im Mirabell

Dauer: 10:00 (3:00, 2:00, 4:00, 2:00)

Besetzung: Bass (Alt) und Klavier

Soloinstrumente: Klavier

Textdichter: Georg Trakl

Vorwort: Die vier Lieder der 'Trakl-Träume' verbinden Texturprinzipien (Additions- und Subtraktionsprozesse, polyzyklische Abläufe, Polymetrik u.a.) der minimalistischen Musik des 20. Jahrhunderts mit der Tradition des deutschen Klavierliedes. Dadurch gelang es, das eigentümliche Klima der Gedichte um Georg Trakl (1887-1914) musikalisch wiederzugeben: Dem Kontrast von Trakls Eingesperrtsein in die Mechanik seiner Obsessionen und Ängste und dem Aufschrei seines expressionistischen Individualismus entspricht der Kontrast zwischen dem objektiv starren Zeitkorsett des minimalistischen Räderwerks und der regellosen Subjektivität vieler musikalischer Gesten.

Tonträger:  Wergo WER6608-2, Titel: Musik und Dichtung,  1996

Tonträger Interpreten: Andreas Schindler (Bariton), Adrian Baianu (Klavier)