Kategorie:  Kammermusik

Dauer: 8:00

Besetzung: 1. Fassung: 2 Flöten, Streichquartett;
2. Fassung: 2 Flöten, Klavier

Soloinstrumente: Flöte

Vorwort: DIE SEHNSUCHT MEINES GEO-DREIECKS. EINE BERICHTERSTATTUNG für zwei Flöten und Klavier wurde 1984 in dieser Originalbesetzung komponiert, später dann als Version für 2 Flöten und Streichquartett. Das Werk thematisiert die Spannung zwischen Emotion/Expressivität einerseits und Kalkül/Konstruktion andererseits, der moderne Musik ausgesetzt ist. Gellende Peitschenhiebe, nüchterne Krebsläufigkeit und ein im Klavierbass verborgenes Wagnerzitat ?Sink hernieder, Nacht der Liebe? gehören zu den irritierenden Gegenläufigkeiten dieses Werkes.

Widmung: Meinem Geodreieck Aristo Nr. 1550 (Made in Germany) gewidmet, das mir stets beim Notenschreiben diente!

Anmerkungen: Nach einer aggressiven Einleitung ('wie Geisselhiebe')ist das 'Zentrum' ein 'pianissimo geometrico' (Qualität eines Uhrwerks) in fast punktueller Stilistik, wobei im Violoncello Wagners 'Sink hernieder, Nacht der Liebe' zitiert wird. Das Zentrum ist streng spiegelsymmetrisch als krebsläufig gebaut.