Kategorie:  Chor / Vokal , Orgel / Sacred Music

Dauer: 12

Besetzung: Kinderchor, gem. Chor, Orgel, Solotrompete, Fl.,
2 Ob., 3 Fag., Ten.Pos., 8 Kontrabässe, 5 Schlagzeuger

Soloinstrumente: Orgel, Trompete (B)

Textdichter: Textfragment v. Rainer Maria Rilke und Johann Franck

Widmung: für Robert Schneider

Anmerkungen: Das Werk ist das Finale aus dem Rilke-Oratorium '...so lose im Raume'. Es ist die große TOCCATA SCHLAFES BRUDER, die vom Organisten gespielt und vom Instrumentalensemble mit Chor begleitet wird. Sehr wirkungsvoll ist, wenn zum dröhnenden Orgelpedal die Stimmen das "Komm o Tod Du Schlafe Bruder" aus Bachs Kreuzstabkantate intonieren.

Uraufführung:  25.10.1995, Regensburg

Uraufführung Interpreten: Regensburger Domspatzen, Chor der Musikhochschule Regensburg, ein Instrumentalensemble, Ltg. Kunibert Schäfer zur Feier "750 Jahre Reichsfreiheit Regensburg"

Uraufführung Presseberichte: Die Münchner Erstaufführung fand am 29.11.1996 in St. Ursula München im Rahmen der CD-Einspielung (siehe unten) statt.

Tonträger:  WERGO WER6613-2, Titel:,  1996

Tonträger Interpreten: Harald Feller (Orgel), Bruno Feldkirchen (Trp.),
Luzerner Chorknaben, Orpheus Kammerchor München;
Ltg.: Gerd Guglhör