Kategorie:  Symphonie / Orchester , Orgel / Sacred Music , Chor / Vokal

Sätze: 1: Prolog 'Von der Freude' 2: Sinfonische Dichtung 'Vom Gang des Lebens' 3: 'Ich habe erlebt...' Scherzo für Bariton, Chor und Orchester 4: 'Fragmente'. Adagio sostenuto für Sopran, Chor und Orchester 5:'Träume der Einsamen'. Lied für Bariton und Orchester 6: 'Der Flüchtling'. Lied für Sopran, Chor und Orchester 7: 'Wie sollten die Vögel singen?' für Bariton, Orchester und Vogelgesang 8: Finale 'Dona nobis pacem' 9: Epilog 'Wanderers Nachtlied' J.W.von Goethe

Dauer: 92:00 (04:50 / 14:40 / 10:40 / 19:40 / 07:00 / 06:30 / 04:50 / 15:10 / 02:30)

Besetzung: Picc., 3 Fl, 3 Ob, E.Hr., 3 Klar., Bassklar., 3 Fag., K.fag., 8 Hr., 4 Trp., 2 Tenpos., 2 Basspos., 3 Basstuben, 4 Schlagzeuger, Pauke, Harfe, Celesta, Keyboards, Klavier, Orgel , Streicher: 20 - 18 - 14 - 12 - 10

Textdichter: 1: lat. Liturgie 3: Paul Renard 4: Christel Müller und dokumentarische Textfragmente, 5: Gedichte anonymer Häftlinge des KZ Buchenwald 6: Ferdinand Römhild7: Franz Hackel 8: jüdisches Kol Nidrei, lat. Liturgie

Anmerkungen: Das Werk dürfte mit seiner Länge von 92 Minuten und seiner Besetzung die ausladendste je geschriebene Sinfonie sein.
Kurzbeschreibung des Werks (characteristics/summary): Das Werk war ein Kompositionsauftrag des Theaters Erfurt für die Domstufenfestspiele 1999 und thematisiert 'KZ Buchenwald' als thüringisches Thema. Ad libitum können - wie in der Uraufführung - verschiedene Glockengeläute eingesetzt werden, live (bei open air) oder vom Tonband. Formal ist das Werk eine Mischung aus reiner Sinfonie und aus drei darin eingelassenen Orchesterliedern in G. Mahlers Tradition, - all dies eingerahmt von Prolog und Epilog.