Kategorie:  Kammermusik

Sätze: dreamin’ backwards to my former times mistress - - - - - - - - - - - - - - - - -

„Rückwärts träumend zu meiner Herrin aus früherer Zeit“ verbindet moderne Klanglichkeit mit der Klangwelt des italienischen Trecento: „La Manfredina“ (als Manuskript heute in der British Library aufbewahrt) ist eines der frühesten und bekanntesten Dokumente höfischer Musik und kann in seinen Varianten als Estampie, Rotta und Saltarello (letzterer noch in geradem Takt) als Vorläufer der Tanzsuite angesehen werden. Der Mädchenname „Manfredina“ ist von Geheimnis umhüllt. Hier scheint er letztlich auf Stauferkaiser Friedrich II (1194-1250) zurückzugehen, der sowohl als „Stupor mundi“ (Staunen der Welt) wie als „Bestie“, auf jeden Fall als „erster moderner Mensch auf dem Thron“ (Kulturhistoriker Jakob Burckhardt) bezeichnet wurde. Mit seiner Geliebten Bianca Lancia d’Agliano – er irritierte die Welt mit zahllosen Affairen – hatte er drei Kinder. Das jüngste, die Tochter Violante, wurde mit Riccardo, Conte di Casterta verheiratet: deren Tochter wiederum wurde zu Ehren von Manfred, König von Sizilien, als „Manfredina“ genannt.... So darf man annehmen, dass dieses inzwischen berühmte Musikstück auf Manfredina di Caserta zurückgeht.
Das Solostück für Altblockflöte träumt sich aus dem 21. Jahrhundert in diese höfische Welt zurück, die uns als fremd, dunkel, - jedoch von faszinierender Archaik scheint.

Dauer: 6-8 Minuten

Notenausgabe: Schott Music , ED 21796 ALTBLOCKFLÖTE SOLOBUCH Herausgegeben von Barbara Hintermeier , 2015

Besetzung: Altblockflöte solo

Widmung: