DUNKELREISE . Nach Fragmenten von Hans Rott (1858-1884) Sextett für Oboe/Englischhorn und Streicher (2014)

Dauer: 18 Minuten

Sätze: 1: Introduktion 2: Idylle 3: Intermezzo 1 4: Andantino 5: Intermezzo 2 6: Scherzo 7: Epilog – Nachtklang (die sieben Sätze sind in einem Bogen attacca zu spielen)

Besetzung: Sextett für Oboe/Englischhorn, Violine, 2 Violas, Violoncello und Kontrabass; auch als Fassung mit Streichorchester zu spielen (die Fassung für Oboe und Streichorchester wird im September 2015 in Wien/Schloß Grafenegg mit Christoph Hartmann (Berliner Philharmoniker) und dem Tonkünstler-Orchester für Label WERGO auf CD eingespielt werden.

Soloinstrumente: Oboe, Englisch Horn

Notenausgabe: Ries & Erler Berlin Partitur und Stimmen, 2014

Vorwort: Von Hans Rott ,dem genialen Komponisten, Bruckner-Schüler, Freund Gustav Mahlers und Schöpfer einer zukunftsweisenden Symphonie, der mit sechsundzwanzig Jahren in einer Irrenanstalt an Wahnvorstellungen zugrunde ging, sind nur wenige vollendete Werke überliefert. Erhalten blieben vor allem Skizzen, Studien und Fragmente. Aus diesen wurde eine imaginäre Erzählung entwickelt, die zwischen Wahn und Wirklichkeit changierend, Trost, manisches Suchen und Hoffnungslosigkeit verbindend, den Hörer zu einer bedenksamen Reise in dunkle Nacht einlädt.



Widmung: Dem Oboisten Christoph Hartmann in Freundschaft gewidmet

Uraufführung: 05.07.2015, Landsberg am Lech, 17. Landsberger Sommermusiken
Uraufführung Interpreten: UA 5.7. 2015 18 Uhr Christoph Hartmann (Berliner Philharmoniker) und Ensemble Berlin:Johannes Fleischmann (Violine), Ono Wakana und Tilbert Weigel (Viola), Clemens Weigel (Cello), Ulrich Wolff (Kontrabass) bei den 17. Landsberger Sommermusiken (Aula der Berufsfachschule) Zusammen mit der Erstaufführung der "Dachs-Studie" für Streichquintett von Hans Rott (1858-1884)

Hörbeispiele:

Fotos:

Share
Nach oben